fasziendo_logo_4.jpg

 

           

       

                        

Body-Stylist

F A S Z I E N

Wie Hollywood Cellulite wegrollt


Gwyneth Paltrow schwört auf Faszientraining (Quelle: YouTube)

Gwyneth Paltrow verrät auf goop allerlei Lifestyle-Tipps

Hollywood-Stars gönnen sich gerne das beste und luxuriöseste. So auch Schauspielerin und Sängerin Gwyneth Paltrow.

Allein ihr morgendlicher Smoothie mit alternativmedizinischen Zutaten soll bereits etwa 200 Euro kosten. 

Umso erstaunlicher ist es, dass sie ihr Bindegewebe mit einer sehr günstigen Methode straff hält: dem Foamrolling. 

Auf ihrer Website goop hat Gwyneth Paltrow die Faszien-Expertin Lauren Roxburgh vorgestellt.

"Roller Rx" heißt Roxburghs Anti-Cellulite-Programm, mit dem die Stars und Sternchen in Hollywood ihre Luxuskörper trainieren.

Dasselbe kannst du für dich tun, auch wenn du dir kein Personal Training bei Lauren Roxburgh leisten kannst.

Denn: Nichts anderes wird beim sogenannten Myofascial Release im Faszientraining gemacht.

Mit Hilfe der Faszienrolle wird Druck auf das Bindegewebe ausgeübt.

Dieser Reiz setzt das Signal für Bindegewebszellen, vermehrt neue Kollegenfasern zu bilden. 

Kollagen strafft. Kollagen (an den richtigen Stellen) ist also genau das, was der Körper braucht, um festes Gewebe und knackige Konturen zu bekommen.








Quelle: Amazon

Kollagen aus eigenem `Anbau´

Weil es mit dieser Methode auf Zellebene von innen zu einer Straffung kommt, hat sich die Selbstmassage mit der Faszienrolle als ein ideales Anti-Cellulite-Training herausgestellt.

Statt für teures Geld Cremes mit fragwürdiger Wirkung von außen auf die Haut aufzutragen, wird beim Rollen das straffende Baumaterial (Kollagen) günstig im Do-It-Yourself-Verfahren hergestellt.

Sozusagen aus eigenem biologisch-dynamischen Anbau.

Endlich also einmal eine Behandlungsmöglichkeit, die nicht nur für Reiche, sondern für alle erschwinglich ist. Denn: Eine Faszienrolle ist für weniger als 30 Euro zu haben. Folgekosten gibt es keine.







skinny_girls_fascia_girls.jpg


Wie trainierst du am besten?

Vorteil 1: Bereits eine 10-Minuten-Einheit alle 2-3 Tage reicht. Es geht nur darum, den Schalter für die Produktion der straffenden Fasern umzulegen. Mehr ist nicht nötig (und mehr hilft auch nicht mehr).  

Vorteil 2: Die straffenden Fasern werden genau dort hergestellt, wo die Übung auf das Gewebe wirkt. Damit lassen sich also zielgenaue Straffungen, z.B. an Po und Beinen, erreichen. 


Für die Faszienmassage mit der Rolle gibt es zwei Arten zu rollen:

  1. Stellen, die verhärtet sind und schmerzen, sollten täglich und langsam gerollt werden. Das baut altes, kollagenes Gewebe ab. Fünf Minuten pro Region sind ausreichend (Gras wächst schließlich auch nicht schneller, nur weil man daran zieht).

  2. Wenn du schwaches Bindegewebe festigen willst, also Kollagen aufbauen, dann solltest du die entsprechenden Regionen alle zwei Tage zügig und kräftig rollen. Dies ist die Methode, nach der du bei Cellulite vorgehst.

Wenn du noch nie gerollt hast,dann lies bitte zuerst diese Grundsätze durch. 



Hier nun die Übungen, um die am häufigsten betroffenen Regionen (Beine & Po) zu straffen:



Faszien_rollen_glutaeus_maximus_2.jpg

Quelle: BlackRoll via Amazon



Übung 1

Bereich: Steißbein bis Gesäßfalte

Setze dich auf die Rolle.

Stütze dich seitlich mit den Händen ab.

Rolle nun zügig deinen Po ab, der Oberkörper bewegt sich dabei vor und zurück.



faszienrollen_ischios.jpg

Quelle: BlackRoll via Amazon



Übung 2

Bereich: Kniekehle bis Gesäßfalte

Setze dich auf den Boden und platziere die Rolle unter deine Knie.

Drücke dich mit den Armen vom Boden ab.

Schiebe dich nach vorn bis zum Gesäß.

Ziehe dich danach wieder zurück.

Wenn dir die Übung leicht fällt, kannst du ein Bein über das andere schlagen. So erhöhst du den Druck auf das Gewebe. 



Faszien_rollen_quadrizeps.jpg

Quelle: BlackRoll via Amazon



Übung 3

Bereich: Leiste bis oberhalb der Knie

Lege dich mit den Oberschenkeln auf die Rolle.

Stütze dich mit den Armen ab, so dass du in die Liegestützposition kommst.

Schiebe dich mit den Händen zurück und ziehe dich anschließend wieder nach vorne. 



Faszien_rollen_adduktoren.jpg

Quelle: BlackRoll via Amazon



Übung 4

Bereich: Leiste bis oberhalb der Knie

Komm in die Seitenlage und platziere die Rolle parallel auf Oberschenkelhöhe.

Winkel das Bein im rechen Winkel an und lege das Knie auf die Rolle.

Stütze dich mit den Händen ab, drehe die Körpervorderseite zum Boden, so dass die Innenseite bearbeitet wird.

Öffne deinen Körper wieder zur Seite, um zurückzurollen.

Achte darauf, ausreichend Druck auf das Gewebe zu geben.




Faszien_rollen_tensor.jpg

Quelle: BlackRoll via Amazon



Übung 5

Bereich: Oberhalb der Knie bis Becken

Setze dich zunächst auf die Rolle und drehe dich dann auf die Seite.

Stütze dich mit dem Arm ab und strecke das untere Bein.

Das obere Bein stellst du stabilisierend vor dem Körper ab.

Zieh dich mit den Armen nach vorne bis die Rolle oberhalb der Knie ist.

Schieb dich anschließend in die Ausgangsposition zurück.

Diese Übung ist anfangs für die meisten sehr unangenehm. Solltest du einen Schmerz spüren, der auf einer Skala von 1-10 die 7 überschreitet, dann lies das hier.






woman-759688_1280_3.jpg















Quelle: BlackRoll via Amazon

Das wird ja immer schöner

Faszien reagieren auf dauerhafte, immer wiederkehrende Anforderungen. Das heißt, dass du sie wirklich jede Woche regelmäßig zwei bis drei Mal fordern solltest. 

Faszien erneuern sich kontinuierlich. Erste Ergebnisse werden allerdings frühestens nach 3 Monaten sichtbar.

Nach etwa einem Jahr ist die Hälfte deines Bindegewebes neu. Innerhalb von 6 bis 24 Monaten erneuern sich Faszien komplett. 

Regelmäßigkeit und Ausdauer sind also gefragt, wenn du dein Ziel erreichen willst.

Das ist aber gar nicht so schwer, denn für das Rollen brauchst du nicht viel Zeit. Außerdem kannst du jederzet zuhause rollen. 

Weitere Benefits

Ein gut trainiertes Fasziensystem sorgt nicht nur dafür, dass du einen straffen Körper und eine gute Haltung bekommst. Es lässt dich außerdem größer, schlanker, eleganter und jünger wirken. 

Es verringert Wasseransammlungen im Gewebe (und reduziert so den Umfang von Oberschenkeln, Po und Hüfte), regt die Durchwässerung an, verbessert den Stoffwechsel und die Beweglichkeit, verringert Einklemmungen von Nerven (=weniger Schmerzen) und bringt den Lymphfluss zum Fliessen, was dein Immunsystem unterstützt.

Natürlich kannst du nicht nur Cellulite-Regionen rollen, sondern auch alle anderen Körperbereiche.

Gerade Leute mit Rückenschmerzen können sehr von dieser faszialen Entspannung profitieren.

Ein schönes, etwas mehr als halbstündiges Training ist etwa dieses



Falls du unsicher bist, welche Faszienrolle für dich geeignet ist oder wenn du dich grundsätzlich erst einmal über Faszienrollen informieren möchtest, dann geht es hier entlang.






Dein Feedback ist uns wichtig!

Hinterlasse deshalb einen Kommentar!

empty